Zertifizierte Qualifizierungsmaßnahme: Vorbereitung auf die Approbation für

Zahnmediziner*innen mit ausländischem Abschluss

Zielgruppe Zahnmediziner*innen mit einem Abschluss aus EU-Ländern Zahnmediziner*innen mit einem Abschluss aus Drittstaaten Bereits beschäftigte Zahnmediziner*innen mit befristeter (und mit Auflagen versehener) Berufserlaubnis, die sich bereits in Deutschland bzw. Hessen aufhalten geflüchtete Zahnmediziner*innen mit Bleibeperspektive Ziele Unsere zertifizierte Qualifizierungsmaßnahme dient hauptsächlich der Vorbereitung auf die Approbation für Zahn- mediziner*innen mit ausländischem Abschluss durch Bestehen der obligatorischen Fachsprachen- sowie Kenntnisprüfung. Im Einzelnen sollen die in der Maßnahme erworbenen fachlichen Kenntnisse sowie die Hospitationsphase und das praktische Üben an Schauspielpatienten mit (zahn)medizinischer Ausrüstung den Teilnehmenden helfen, sich im Arbeitsalltag rasch an die Anforderungen anzupassen und die Angst vor der „Sprachbarriere“ zu überwinden. Darüber hinaus werden Kenntnisse des Fachvokabulars, der zahnärztlichen Kommunikation in mündlicher und schriftlicher Form sowie Wissen über geltende Standards vermittelt. Das alles erleichtert den Einstieg in das Berufsleben und vermittelt Selbstbewusstsein sowie Anerkennung seitens der deutschen Kolleg*innen sowie Patient*innen. Zugangsvoraussetzung im Ausland abgeschlossenes Studium (EU oder Drittstaaten) und Deutschkenntnisse mindestens auf dem Niveau B2 (telc oder Goethe Institut) Ablauf und Inhalte Es handelt sich um eine Qualifizierungsmaßnahme in Vollzeit mit wöchentlich 40 UEs (täglich 8 UEs, von denen 5 UEs als Präsenzunterricht und 3 UEs als E-Learning stattfinden). Unsere Kurse sind in Modulen konzipiert, die auch einzeln gebucht werden können. Somit ist ein flexibler und individueller Zugang und Verlauf entsprechend den Bedürfnissen der Teilnehmer*innen möglich. Die komplette Qualifizierungsmaßnahme umfasst folgende Module: Modul I „Fachsprache C1 Zahnmedizin“ (11 Wochen) Modul II „Zahnmedizinisches Repetitorium“ (10 Wochen) Modul III „Hospitation“ (12 Wochen) Modul IV „Prüfungssimulation“ (6 Wochen) Darüber hinaus bieten wir verschiedene zusätzliche Angebote zur Lernföderung, z.B. individuelle Lernberatung, ein Patenprogramm, begleitete Lerngruppen, eine Sozial- und Anerkennungsberatung sowie Bewerbungstraining uvm. Anmeldung Wenn Sie sich bei uns für einen Kurs anmelden möchten, benötigen wir von Ihnen folgende Unterlagen: schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf (mit Foto), Kopien der Diplome und bereits vorhandenen Sprachzertifikate Registratur bei der Berufskammer (im Heimatland) sowie (wenn vorhanden) Arbeitszeugnisse in deutscher Übersetzung Außerdem vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin für ein Bewerbungsgespräch zur Überprüfung aller relevanten Dokumente für das Anerkennungsverfahren. Gegebenenfalls führen wir mit Ihnen eine Sprachstandsanalyse durch und klären mit Ihnen die Möglichkeiten für eine Förderung durch die Arbeitsagentur oder das Jobcenter. Kontaktierung Sie bei Interesse gern unser Aufnahme-Team: Telefon: +49-69-48007690-12 Mobil (WhatsApp): +49-177-4708827 Email: medizin@brmi-akademie.de Weitere Informationen >> Handout „Kurse Zahnmedizin“ >> Flyer „Kurse Zahnmedizin“ >> Flyer „Courses“ (English)
Über uns Die brmi – Akademie für Heilberufe ist gemeinnützig tätig und verfügt über eine ausgewiesene Expertise in der Beratung und beruflichen Integration von medizinischem Fachpersonal. Wir sind im Rhein-Main-Gebiet und in Hessen bestens vernetzt mit Arbeitgebern, Behörden, Entscheidungs- und Leistungsträgern. Die brmi – Akademie bietet durch ehrenamtliches Engagement neben dem regulären Kursprogramm ein einmaliges Begleit- und Unterstützungsprogramm auf freiwilliger Basis und kostenfrei an. Fördermöglichkeiten 100% Förderung über Bildungsgut- schein (BGS) durch Arbeitsagenturen oder Jobcenter möglich, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen dafür gegeben sind (unabhängig vom Wohnort bzw. Bundesland). Lassen Sie sich diesbezüglich bei der für Sie zuständigen Arbeitsagentur bzw. beim für Sie zuständigen Jobcenter beraten. Bitte beachten Sie, dass für die Berufserlaubnis und die Kenntnis- prüfung von den Behörden sowie die Sprachprüfungen Gebühren erhoben werden. Diese sind nicht in den Maßnahmenkosten enthalten. Zertifizierung Diese Qualifizierungsmaßnahme ist von der fachkundigen Stelle DQS GmbH (Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Management- systemen), die von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkks) aner- kannt ist, nach den Bestimmungen des SGB III § 5 Nr. 4 AZAV zertifiziert.
Zielgruppe Zahnmediziner*innen mit einem Abschluss aus EU-Ländern Zahnmediziner*innen mit einem Abschluss aus Drittstaaten Bereits beschäftigte Zahnmediziner*innen mit befristeter (und mit Auflagen versehener) Berufserlaubnis, die sich bereits in Deutschland bzw. Hessen aufhalten geflüchtete Zahnmediziner*innen mit Bleibeperspektive Ziele Unsere zertifizierte Qualifizierungsmaßnahme dient hauptsächlich der Vorbereitung auf die Approbation für Zahn-mediziner*innen mit ausländischem Abschluss durch Bestehen der obligatorischen Fachsprachen- sowie Kenntnisprüfung. Im Einzelnen sollen die in der Maßnahme erworbenen fachlichen Kenntnisse sowie die Hospitationsphase und das praktische Üben an Schauspielpatienten mit (zahn)medizinischer Ausrüstung den Teilnehmenden helfen, sich im Arbeitsalltag rasch an die Anforderungen anzupassen und die Angst vor der „Sprachbarriere“ zu überwinden. Darüber hinaus werden Kenntnisse des Fachvokabulars, der zahnärztlichen Kommunikation in mündlicher und schriftlicher Form sowie Wissen über geltende Standards vermittelt. Das alles erleichtert den Einstieg in das Berufsleben und vermittelt Selbstbewusstsein sowie Anerkennung seitens der deutschen Kolleg*innen sowie Patient*innen. Zugangsvoraussetzung im Ausland abgeschlossenes Studium (EU oder Drittstaaten) und Deutschkenntnisse mindestens auf dem Niveau B2 (telc oder Goethe Institut) Ablauf und Inhalte Es handelt sich um eine Qualifizierungsmaßnahme in Vollzeit mit wöchentlich 40 UEs (täglich 8 UEs, von denen 5 UEs als Präsenzunterricht und 3 UEs als E-Learning stattfinden). Unsere Kurse sind in Modulen konzipiert, die auch einzeln gebucht werden können. Somit ist ein flexibler und individueller Zugang und Verlauf entsprechend den Bedürfnissen der Teilnehmer*innen möglich. Die komplette Qualifizierungsmaßnahme umfasst folgende Module: Modul I „Fachsprache C1 Zahnmedizin“ (11 Wochen) Modul II „Zahnmedizinisches Repetitorium“ (10 Wochen) Modul III „Hospitation“ (12 Wochen) Modul IV „Prüfungssimulation“ (6 Wochen) Darüber hinaus bieten wir verschiedene zusätzliche Angebote zur Lernföderung, z.B. individuelle Lernberatung, ein Patenprogramm, begleitete Lerngruppen, eine Sozial- und Anerkennungsberatung sowie Bewerbungstraining uvm. Anmeldung Wenn Sie sich bei uns für einen Kurs anmelden möchten, benötigen wir von Ihnen folgende Unterlagen: schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf (mit Foto), Kopien der Diplome und bereits vorhandenen Sprachzertifikate Registratur bei der Berufskammer (im Heimatland) sowie (wenn vorhanden) Arbeitszeugnisse in deutscher Übersetzung Außerdem vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin für ein Bewerbungsgespräch zur Überprüfung aller relevanten Dokumente für das Anerkennungsverfahren. Gegebenenfalls führen wir mit Ihnen eine Sprachstandsanalyse durch und klären mit Ihnen die Möglichkeiten für eine Förderung durch die Arbeitsagentur oder das Jobcenter. Kontaktierung Sie bei Interesse gern unser Aufnahme-Team: Telefon: +49-69-48007690-12 Mobil (WhatsApp): +49-177-4708827 Email: medizin@brmi-akademie.de Weitere Informationen >> Handout „Kurse Zahnmedizin“ >> Flyer „Kurse Zahnmedizin“ >> Flyer „Courses“ (English)

Zertifizierte Qualifizierungsmaßnahme: Vorbereitung

auf die Approbation für Zahnmediziner*innen

mit ausländischem Abschluss